Erscheinungsjahr: 1999      WER 6544 2      Bestellen

Bernfried E.G. Pröve

CD

1 Salto

2-3 Alliages-Métaboles

4 Entzeichnung I

5-6 Es-Trace II

7 Dies-Transfiguration

8 Glocken

9-10 Air

11 Die gefaltete Zeit

12-14 Instances I

Mittels verschiedener Verfahren einer kompositorischen Tiefenstrukturierung bringt Pröve, der eine Vorliebe für spektrale Harmonik hat, in seinen Stücken vielschichtige Perspektiven zum Klingen. Ob er in einzelnen Werken geometrische Strahlensätze als Bezugspunkt für Gestaltung der Proportionen, der Dichte und der Form wählt, ob er rhetorische Modelle oder den Goldenen Schnitt der Gestaltung zugrunde legt, oder ob er die Grenzen der spieltechnischen Möglichkeiten überschreitet, ja illusionär aufhebt: stets entsteht eine außerordentlich expressive Musik mit feinsten Farbnuancierungen.

Das Eindringen in ungehörte Klangbereiche, der Vorstoß in "un-erhörte" Grenzbereiche zwischen Ton und Geräusch meint ein Vordringen in Klangwelten, die auch Extremes und Frenetisches zum Ausdruck bringen - Pendant zu den zarten, filigranen Texturen und differenziert ausgehörten Übergängen, die in geheimnisvoller Weise immer neue Klangabenteuer erleben lassen.

Vielfältige Improvisationserfahrungen und die Erforschung sowie kompositorische Verwendung neuer mikrotonaler Skalierungen verbinden sich in den Werken Pröves zu Funktionszusammenhängen zwischen spektraler Harmonik, Vierteltonharmonik und Naturklangharmonik - zu einer Musik, die in ihrer Verbindung von klangsinnlicher Direktheit, formaler Stringenz und Perspektivenreichtum etwas auszusagen vermag auch über die Grenzen des Bereichs der avancierten Neuen Musik hinaus.

Hartmut Möller

1963         in Braunschweig geboren
1982-84Kompositions-, Orgel- und Schulmusikstudium an der Hochschule der Künste Berlin (u.a. bei Prof. l. Yun); Organist an der St. Annen-Kirche, Berlin-Dahlem
1985-90Kompositions- und Musiktheoriestudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg bei Klaus Huber (Komposition), M. Maiguashca (Elektronische Musik), J. Avery (Klavier), P. Förtig (Musiktheorie) und Francis Travis (Dirigieren); Kompositionskurse u.a. bei Elliott Carter, B. Ferneyhough und F. Donatoni; Diplom
1987Kazimierz-Serocki-Kompositionspreis, Warschau
1988Dozent der Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik und Stipendienpreis der Stadt Darmstadt; 2. Preis beim Europäischen Kompositionswettbewerb in Metz für "Entropia"
1989Preis für "Streichtrio Nr. 1" beim Kompositionswettbewerb des WDR; "Composer in residence" der Staatsoper Hamburg
19901. Preis beim Kompositionswettbewerb der Landeshauptstadt Stuttgart; Grand Prix der Jeunesses Musicales und Prix Européen Belgrad für "Brennend"; Auswahl für das Institut de recherche et coordination acoustique/musique (IRCAM) in Paris; Rolf-Liebermann-Stipendium der Körber-Stiftung Hamburg für die Arbeit an der Oper "Herzstück"
1991Kompositions- und Musiktheorie-Examen
1991-1992Examensarbeit über Klaus Huber sowie musikwissenschaftliche Studien
1992-1994Unterrichtstätigkeit an der Akademie für Film und Medien, Ludwigsburg; Kompositionsseminare in Montréal, Melbourne, Skopje und am Institut für Neue Musik der Hochschule der Künste, Berlin
1993Musikinformatikstudium bei Prof. H. Traube am Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe
1994Meisterkurs Dirigieren bei Peter Eötvös am International Eötvös Institute
1995-1996Doktorat für "Computergestütztes Komponieren" am IRCAM und der Sorbonne, Paris
seit 1997Organist an der Petri-Pauli-Kirche, Bad Münder und Leiter der Konzertreihe Klanghorizonte Bad Münder
 Homepage: www.proeve.net
 (Stand: 1999)

CD

1 Salto (1991-93)
für Klavier solo
James Avery, Klavier                    

Alliages-Métaboles (1995)
für vier Instrumente und Elektronik
2 I Signal - Expulsion
3 II Repulsion - temps/couleur

Ensemble Court-Cicuit
Leitung: Pierre-André Valade

4 Entzeichnung I (1988)
für Flöte solo
Isabelle Hureau, Flöte

Es-Trace II (1994/98)
Musik in memoriam Luigi Nono
für zwei Flöten und Elektronik
5 Teil I
6 Teil II

Isabelle Schnöller, große Flöte in C · Robert Aitken, Bassflöte

7 Dies-Transfiguration (1996-97)
für Posaune und Tonband
Mike Svoboda, Posaune

8 Glocken(1996-97)
Hommage à Isang Yun
für Schlagzeug und Klavier
Isao Nakamura, Schlagzeug · Kaya Han, Klavier             

Air (1994-95)
für Bassflöte und Ensemble
9 I
10 II

Carin Levine, Bassflöte
Ensemble Köln
Leitung: Robert HP Platz

11 Die gefaltete Zeit (1996)
für Streichensemble, Klavier und Schlagzeug
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Leitung: Thomas Klug

Instances II (1997)
für Streichtrio
12 I
13 II

14 III
Ensemble musica viva Hannover

Unsere Förderer