European Workshop 2019

In diesem Jahr fand der European Workshop zum zweiten Mal in Wrocław statt. Das Programm zeichnete sich durch eine besonders große Bandbreite kompositorischer Ansätze aus: Als Vertreter der sogenannten Musique spectrale lässt Tristan Murail seine Werke aus einzelnen harmonischen Strukturen erwachsen; so auch im Ensemblestück Le Lac, dessen Stimmung von der Park- und Seelandschaft im Norden New Yorks inspiriert wurde. Im Unterschied dazu generiert sich die Spannung in Marta Śniadys c_ut|e_#1 aus der oft komischen, zuweilen auch bizarren Begegnung instrumentaler Musik mit projizierten Tiervideos. Gelbspötter und Petrol von Steffen Krebber ‒ Auswahlkomponist der Edition Zeitgenössische Musik ‒ präsentiert wiederum eine dichte, sukzessive voranschreitende Klangmasse. Das diesjährige Konzertprogramm komplettierte ein neues, vom Warschauer Herbst in Auftrag gegebenes Werk des ukrainischen Komponisten Adrian Mocanu.

Termine

19.-25. September:
Probenphase in derKarol Lipiński Musikakademie, Wrocław

27. September, 19.30 Uhr:
Konzert im Witold Lutosławski Konzertsaal des Polnischen Rundfunks, Warschau

29. September, 18.00 Uhr:
Konzert im Ośrodek Międzykulturowych Inicjatyw Twórczych "Rozdroża", Lublin

Eine Kooperation zwischen dem Deutschen Musikrat, dem Warschauer Herbst, der Karol Lipiński Musikakademie Wrocław und dem Ośrodek Międzykulturowych Inicjatyw Twórczych „Rozdroża”

Programm

Tristan Murail
Le Lac für Ensemble (2001)

Marta Sniady
c_ut|e_#1 für Ensemble, Video und Zuspielung (2017)

Steffen Krebber
Gelbspötter und Petrol. Stunts and Action für Ensemble (2011)

Adrian Mocanu
metamorphoses: nychterídes für großes Ensemble (2019) UA

Dirigent: Rüdiger Bohn
Assistenz: Aruytun Muradyan (Stipendiat des Dirigentenforum)
Coaching: El Perro Andaluz

Partner

Unsere Förderer