Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Edition Zeitgenössische Musik

Weberstraße 59
53113 Bonn

0228 - 20 91-170
0228 - 20 91-200 (Fax)

 

edition@musikrat.de

Ansprechpartner

Gerardo Scheige
Sina Miranda

Erscheinungsjahr: 2007                    WER 6561 2 Bestellen

Thomas Stiegler

Und. Ging. Außen. Vorüber.

           sonata facile

           Wasserschloss (Auswahl)

           decage - decade

           unisono

           Namenlose Gärten

           Und. Ging. Außen. Vorüber. II

Interpreten:
u.a. Thomas Stiegler präparierte Violine • Thürmchen Ensemble (Leitung: Erik Oña) • Quatuor Bozzini, Montréal • Schola Heidelberg (Leitung: Walter Nussbaum)


Zur Musik

 

Thomas Stiegler schreibt selten verbale Kommentare zu seinen Stücken. Das ist keine hochmütige Verweigerung, dem Hörer eine Verständnishilfe zu geben, sondern eher ein Eingeständnis, dass auch der Komponist selber nicht von vorneherein weiß, was seine Musik zu sagen hat: auch er muss sich als Hörer der Musik stellen um hörend herauszufinden, was diese mit ihm tut.

Dieses Eingeständnis ist vor allem eine Bejahung: Er traut der Musik zu, aus eigener Kraft einzuleuchten und zu wirken. Dem Hörer, und das ist vielleicht noch wichtiger, traut er ein wirklich musikalisches Erleben zu: eine erfüllte Wahrnehmung, Perzept und Affekt ineins, ein empfindendes Gewahrwerden. Anders gesagt: eine Begegnung.

Beim Hören dieser CD wurde mir unerwartet klar, wie sehr sich das Medium für die Musik von Thomas Stiegler eignet! Die Musik nur zu hören, ohne ihr Zustandekommen auch visuell mit zu erleben, verstärkt eine Dimension, die mir immer schon als einer der entscheidenden Aspekte dieser Musik vorgekommen ist. Sie ist die klangliche Erscheinungsform eines jeweils ganz bestimmten, höchst konzentrierten, hingebungsvollen Tuns. Dieses Tun scheint nicht vorrangig auf ein beabsichtigtes Klangergebnis zu zielen, sondern seinen Sinn in sich zu finden. Die Klänge ergeben sich, frei entspringend.

Beim Hören ohne zu sehen wird das Tun, da nur mehr als Klang, im Klang, vernehmbar, rätselhafter. Man weiß nicht so genau, oder gar nicht, was die Spieler machen. Umso mehr spürt man aber die Qualität ihres Tuns, die Akribie, die Hingabe, die Versunkenheit, die Schönheit, die Entschlossenheit.

Antoine Beuger


Programm der CD

1      sonata facile 6:15 anhören
für Violine mit Bogenhaaren (1992/93)
Thomas Stiegler, präparierte Violine
Wasserschloss (Auswahl) 10:05
für Sprecherin/Sprecher und Ensemble (1994-2003)
2 In meinem Herzen waechst ein Huehnerauge 1:33 anhören
3 Mutti, warum schlafen die Fliegen im Stehen? 0:27 anhören
4 Wunderbare Listen II 0:14 anhören
5 Hotel de l'Espérance, Zimmer zweiundvierzig 3:35 anhören
6 Aus dem Leben eines Taugenichts 1:03 anhören
7 Wunderbare Listen I 0:33 anhören
8 Das Wasserschloss in Montpellier 1:15 anhören
9 Die Nuetzlichkeit ist aller Laster Anfang 0:42 anhören
10 Ich weiß nicht, wie man die Liebe macht 0:43 anhören
Truike van der Poel, Sprecherin
Peter Lieck, Sprecher
Thürmchen Ensemble
Leitung: Erik Oña
decage - decade 4:48
für Violine, Klarinette und Violoncello (1993)
11 decage - decade 1 0:32 anhören
12 decage - decade 2 0:07 anhören
13 decage - decade 3 0:15 anhören
14 decage - decade 4 0:10 anhören
15 decage - decade 5 0:21 anhören
16 decage - decade 6 0:21 anhören
17 decage - decade 7 0:54 anhören
18 decage - decade 8 0:54 anhören
19 decage - decade 9 0:48 anhören
20 decage - decade 10 0:23 anhören
Clemens Merkel, Violine
Diego Montes, Klarinette
Caspar Johannes Walter, Violoncello
21 unisono 20:27 anhören
für Ensemble (1997/98)
Thürmchen Ensemble
Leitung: Erik Oña
22 Namenlose Gärten 20:19 anhören
für Streichquartett (2003)
Quatuor Bozzini, Montréal:
Clemens Merkel, Violine
Nadia Francavilla, Violine
Stéphanie Bozzini, Viola
Isabelle Bozzini, Violoncello
23 Und. Ging. Außen. Vorüber. II 11:22 anhören
für Sprecherin und zwölf Stimmen (2005)
Birgitta Assheuer, Sprecherin
Schola Heidelberg
Ltg. Walter Nussbaum

Lebenslauf

1966      geboren in Meschede
1987-94 Medizinstudium in Köln, Freiburg und Frankfurt
1991-94 Kompositionsstudium in Freiburg bei Emmanuel Nunes und Mathias Spahlinger
seit 1994 Arbeit als Assistenz-Arzt, seit 2001 als Oberarzt (Innere Medizin/Nephrologie) im Klinikum Offenbach
1997 1. Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb Boswil (für "quasi una fantasia")
Lebt seit 1993 in Frankfurt/Main.
(Stand: 2007)

Werkliste

(Auswahl)
1985 Erster Streichquartett
1986 Stilleben
für Klavier und Tonband oder zwei Klaviere
1986 Drei Hölderlinlieder
für Sopran und Klavier
1987 Kölner Herbst
für Violine und Tonband
1988 Vanitas - ein Zirbeldrüsenmemorandum
für Mezzosopran und Ensemble
1988/89 Zweites Streichquartett
1989 Grönland
für großes Orchester
1990 Kurve
für Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass
1991 Zeitschleuse
für Viola, Bassklarinette und Marimbaphon
1992 unzeitlos
für Kontrabass und Klavier
1992 Schicht
für fünf SprecherInnen, Ensemble und Live-Elektronik
1992 my violin, my radio I + II
für Tonband
Kammerkomplex
für Violine solo
1992 a) gran partita
1993 b) sonata facile
1995 c) quasi una fantasia
Triotopographie
für Violine, Klarinette und Violoncello
1993 a) ein, zwei, drei
1993 b) decage - decade
1996 c) absolut arrhythmisch
1994-2003 Wasserschloss
für Sprecherin und Ensemble
1998 Spiele im Kreis
für Oboe, Akkordeon und Kontrabass
1998 unisono
für Ensemble
1999 Toenendes Erz und Klingende Schelle
für Kontrabass und Stimme ad lib
2001/02 vertikale Umgebung
für zwei Violoncelli
2002 viel-leicht
für Chor
2002 für Craig
für Posaune mit Stimme
2003 Namenlose Gärten
für Streichquartett
Fliegengewicht
2003 für Flöte, Klarinette, Violine und Mundharmonika
2004 Findelkind
für Posaune und Klavier
2004/05 nach oben offen
für Ensemble
2005 Und. ging. Außen. Vorüber. I
für drei Stimmen und drei Radios
2005 Und. ging. Außen. Vorüber. II
für Sprecherin und zwölf Stimmen
2006 Und. ging. Außen. Vorüber. III
für Sprecherin
2006 Und. ging. Außen. Vorüber. IV, 1
für Streichquartett
2006 Und. ging. Außen. Vorüber. IV, 2
für Sprecherin und Streichquartett
(Stand: 2007)